Verscheucht

Die große Moschee in Herat ist wunderschön – zentralasiatisch mit Ziegeln, herrlichen Kacheln, die auch in einer kleinen Werkstatt nebenan wieder hergestellt werden und die neben dem schlichten weiß, in dem die Kuppeln und Innenwände Wände gehalten sind, umso prächtiger wirken.

Es ist leer dort an einem normalen Wochentag. Ein paar ältere Herren halten ein Nickerchen, andere beten. Eine kleine Schar Bettlerinnen in Burkas und schuheputzender Jungen ist beflissen im Innenhof unterwegs. Wie wir feststellen, sind jedoch nicht nur diejenigen da, die Gott oder Gaben suchen, sondern auch einer, der Streit sucht. Ein fusselbärtiger junger Mann lässt sich in unmittelbarer Nähe von uns auf den Stufen des Innenhofs nieder. Ganz offensichtlich interessieren wir ihn mehr als jede Gebetsnische, denn er rutscht immer näher heran, um unserem Vorlesen über die Besonderheiten des Gebäudes zu lauschen.

Dann schreitet er ein. Moscheen, belehrt er uns, seien Muslimen vorbehalten. Wir sollten zusehen, dass wir nach draußen kommen. Wir versuchen ihm zu erklären, dass uns die prächtige Moschee sehr beeindruckt – und dass der Islam doch das Christentum als eine Religion „des Buches“ anerkenne. Er beharrt darauf, dass wir hier nichts zu suchen hätten. Um uns herum bildet sich eine kleine Traube von Menschen. Ich frage, ob die anderen das genauso sehen. Ein Herr aus der Menge meldet sich zu Wort. Er komme aus Kalifornien, sei aber Afghane und werde für uns übersetzen. was der andere sage: Als Nicht-Muslime seien wir unrein und dürften deswegen nicht in einer Moschee sein. „Aber auch Muhammad – gelobt sei sein Name – hat doch sehr viel Respekt für andere gehabt und die Tore für alle geöffnet?“ fragen wir. „Nur, wenn sie sich vorher zum Islam bekannt haben.“

Die anderen schauen interessiert, aber insgesamt scheint das Thema sie kalt zu lassen. Trotzdem halten wir es für klüger, uns zu entfernen. Die anderen verabschieden sich freundlich und gehen ihrer Wege. Der Fusselbärtige verfolgt mit Argusaugen, ob wir uns tatsächlich trollen, und mosert in gedämpften Ton weiter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: