Mangomanie

Die Mangosaison spaltet die Mangoesser in verschiedene Lager. Die einen sind für Schälen und Zerschneiden, was angesichts der glitschigen Mangokerne leicht im ästhetischen Desaster endet. Die anderen machen einen Schnitt um die Mitte herum, ziehen die eine Hälfte ab, essen sie mit dem Löffel aus der Schale und widmen sich dann der komplizierteren Hälfte mit dem Kern.

Fortgeschrittene drehen ihn elegant heraus. Bei Mangostümpern wie mir beginnt hier der unansehnliche Teil. Um von dem Gemetzel auf meinem Teller abzulenken, zitiere ich C: „Mangos gehören zu den Früchten, die man am besten nackt und im Badezimmer essen sollte.“

„Ich weiß, wie man es am besten macht,“ sagt Mr. A. und hüllt sich in Schweigen. „Na los, wie denn?“ fragen wir. „Das einfachste ist,“ sagt er bedächtig, „man wartet, dass es jemand anders für einen macht.“

Advertisements

Eine Antwort to “Mangomanie”

  1. Fährfrau Says:

    Ein echter Kerl! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: