Besser, es sieht nach Bruchbude aus

Neulich hat Madame C. von einer deutsch-afghanischen Freundin verlangt, sie solle „ihr Paschtunen-Prinzessinnen-Gesicht aufziehen“ und ein strenges Wort mit dem Wächter reden. Dieses Gesicht würde ich mir jetzt gerne ausleihen, aber für den Vermieter. Die Miete war längst vereinbart und sogar angezahlt, heute soll nur noch der Vertrag unterschrieben werden. Da zuckt er bedauernd mit den Schultern. Er hätte ja ganz vergessen, wie die Steuer berechnet wird, daher müssten wir schon noch ein bisschen mehr  zahlen. Offensichtlich werden auch in Afghanistan Geschäftsmänner von einer Rechenschwäche übermannt, sobald es ans Steuern zahlen geht.

Während Mieter keine Rechte haben, sind der Gier der Vermieter keine Grenzen gesetzt. Sie fordern Phantasillionen für ihre Immobilien, und lassen sie lieber leerstehen, als sich auf geringere Summen einzulassen. Unsere Nachbarn zum Beispiel möchten für ihr Haus 20.000 Dollar im Monat haben, und einige Straßen weiter hat ein anderer Vermieter bei einem Objekt in ähnlicher Preisklasse gerade die Miete verdoppelt. Unser derzeitiger Vermieter will gar 350 % dessen haben, was wir bisher zahlen. Daran sind wir grotesker Weise wahrscheinlich nicht unschuldig: Wir haben renoviert und einen wunderschönen Garten angelegt. Kabuler Vermieter bekommen bei sowas leuchtende Augen und fordern sofort mehr Miete, weil das Haus dann ja mehr wert ist. In unserem privat gemieteten Haus lassen wir lieber den Putz von den Wänden fallen.

Advertisements

2 Antworten to “Besser, es sieht nach Bruchbude aus”

  1. hondaforone Says:

    Ist der im Garten beseitigte Hubschrauberlandeplatz vielleicht ein Grund für eine Mietminderung der privat angemieteten Immobilie? Dann braucht der Putz doch nicht vor eurem Auszug herunterzufallen!

  2. Heiner Toenne Says:

    jaja, ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht. Mein Vermieter verlangt, dass die Miete nur an ihn ausgezahlt wird. Nicht an seinen SOhn oder sonst jemand von der Familie. Und ich durfte niemand erzählen, dass ich da wohne. Wegen der Steuern, die er zahlen müsste, aber nicht zahlt. Mittlerweile weis es aber jeder. Er hat Geld wie Heu, sein Haus ist aber eine Bruchbude.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: